Schriftgröße Kontrast


Hier geht es zum geschützten
Mitgliederbereich

Magazin Nordlicht

Magazin Nordlicht

Terminservicestelle

Termin beim Psychotherapeuten


Die Terminservicestelle (TSS) der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein vermittelt ab dem 1. April 2017 auch bestimmte Termine bei Psychotherapeuten. Die Vermittlung bezieht sich

auf Termine für ein Erstgespräch in einer Psychotherapeutischen Sprechstunde und Akutbehandlungen.

 

Terminvermittlung künftig auch für Richtlinien-Psychotherapie
 
Die Terminservicestellen müssen in Zukunft auch Termine für probatorische Sitzungen bei Psychotherapeuten vermitteln, wenn eine zeitnahe Behandlung erforderlich ist. Das hat das Bundesschiedsamt gegen die Stimmen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) entschieden. Nach dem Beschluss des Bundesschiedsamtes können sich Patienten künftig auch dann an die Terminservicestellen der Kassenärztlichen Vereinigungen wenden, wenn sie dringend eine Richtlinien-Psychotherapie benötigen. Voraussetzung ist, dass ein Therapeut auf der individuellen Patienteninformation (PTV 11) eine zeitnahe Behandlung empfohlen hat. Bevor die Änderung in Kraft treten kann, muss noch die Psychotherapie-Vereinbarung angepasst werden. Unter anderem wird das Formular PTV 11 überarbeitet. Auf die Erweiterung der Terminvermittlung hatte der GKV-Spitzenverband gedrängt. Er wollte ursprünglich erreichen, dass die Servicestellen ohne bestimmte Voraussetzungen sämtliche Termine für probatorische Sitzungen und damit für die Richtlinien-Psychotherapie vermitteln müssen. Die KBV lehnte dies mit Hinweis auf die gesetzlichen Regelungen ab, weshalb schließlich das Bundesschiedsamt eingeschaltet werden musste. 
 
Psychotherapeutische Sprechstunde 

Sie dient dem Erstkontakt zu einem Therapeuten.  In der psychotherapeutischen Sprechstunde soll ein ärztlicher oder psychologischer Psychotherapeut oder ein Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut frühzeitig abklären, ob eine psychische Krankheit bzw. ein Verdacht hierauf vorliegt und ob der Patient eine Psychotherapie benötigt oder ob ihm mit anderen Unterstützungs- und Beratungsangeboten geholfen werden kann. Sie ist nicht zu verwechseln mit der herkömmlichen Sprechstunde - also der Zeit, in der Ärzte und Psychotherapeuten in ihrer Praxis Patienten versorgen.


Der Weg zum Termin

Für eine Vermittlung in eine Psychotherapeutische Sprechstunde meldet sich der Versicherte telefonisch bei der Terminservicestelle. Eine Überweisung ist nicht erforderlich. Die TSS nennt dem Anrufer eine psychotherapeutische Praxis und teilt ihm einen Vermittlungscode mit. Mit dieser Information setzt sich der Versicherte direkt mit der Praxis in Verbindung, die ihm einen Termin innerhalb der gesetzlich vorgegebenen Vier-Wochen-Frist anbietet. 

 

Kein Wunschtermin bzw. Wunschtherapeut

Bei der Vermittlung von Terminen bei Psychotherapeuten gilt das gleiche wie bei der Vermittlung von Facharztterminen: Laut Gesetz besteht kein Anspruch auf einen Wunschtermin bei einem bestimmten Psychotherapeuten. Das kann auch weitere Anfahrtswege zur Praxis bedeuten. Als zumutbare Entfernung gilt: Die Zeit, die der Patient zum Aufsuchen des nächsten geeigneten Psychotherapeuten benötigen würde plus 30 Minuten. Die Terminservicestelle kann auch keinen Termin innerhalb weniger Tage garantieren, sondern nur innerhalb der gesetzlichen Frist. Wer seinen Psychotherapeuten selbst auswählen möchte, sollte sich direkt an eine Praxis wenden, um einen Termin zu vereinbaren.

 

Regelung Akutbehandlung

Die Akutbehandlung ermöglicht Patienten in einer akuten psychischen Krise den Zugang zum Psychotherapeuten. Patienten, die sich wegen einer Akutbehandlung an die TSS wenden, müssen zuvor eine Psychotherapeutische Sprechstunde aufgesucht haben. Denn Voraussetzung für diese Vermittlung ist, dass der Psychotherapeut im Befundbericht eine Empfehlung für eine Akutbehandlung ausgesprochen hat. Diesen Befundbericht (PTV 11, individuelle Patienteninformation) erhalten Patienten nach dem Erstgespräch. Danach meldet sie sich bei der TSS, die ihm eine Praxis zwecks Terminvereinbarung vermittelt.

 

Die Terminservicestelle der KVSH ist montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr sowie montags, dienstags und donnerstags von 13 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer 04551 30 40 49 31 zu erreichen. 

Alle Anrufer werden gebeten, ihre Versichertenkarte und die jeweils benötigten Formulare (z. B. Überweisung, Vermittlungscode) bereit zu halten.

 

Einen Psychotherapeuten ihrer Wahl können Patienten auch unter www.arztsuche.kvsh.de finden.



nach oben